Ab in den Wald
"Seedhunter" - mit dem Smartphone auf der Jagd nach Baumsamen

Mit der Smartphone-App "Seedhunter" schickt das Bayerische Amt für Waldgenetik Kinder und Jugendliche ab Ende August 2019 zur Jagd nach Baumsamen in den Wald.

Das AWG hat die App im Rahmen des LifeGenMonProjekts und in Kooperation mit den Bayerischen Staatsforsten entwickelt.
Seedhunter_Foto
"Wir möchten Kinder und Jugendliche spielerisch auf die Vielfalt in Bayerns Wäldern aufmerksam machen, und ihr Bewusstsein für seltene Baumarten schärfen", so Mark Walter, zuständig für Öffentlichkeitsarbeit im Lifegenmon-Projekt und Initiator der App. "Neben den waldpädagogischen Aspekten war es mir besonders wichtig, dass die Herausforderung in der Natur, im Wald stattfindet, und nicht daheim auf dem Sofa.“

Um bei Seedhunter zu gewinnen, müssen die Kinder und Jugendlichen möglichst viele Wälder besuchen.

Zum Spielverlauf

Das AWG hat in Zusammenarbeit mit den Bayerischen Staatsforsten virtuelle Samen als GPS-Koordinaten in Bayerns Wäldern verteilt. Nähert sich ein Spieler einem solchen virtuellen Samen, kann er ihn mit dem Smartphone einsammeln und in seinem Samentresor speichern, wofür er Punkte erhält. Je seltener die Baumart, desto höher die Punkte. Findet der Spieler unterschiedliche Samen der gleichen Baumart, gibts noch Extrapunkte für die genetische Vielfalt. Über eine Rangliste kann sich der Spieler mit anderen messen und zum erfolgreichsten Baumsamenjäger werden.

Im Samentresor, dem Herzstück der App, finden Wissbegierige weitere Informationen zu den jeweiligen Baumarten und ihren Samen. Die Texte sind dabei vom Einfachen zum Komplexen gestaltet. Neben allgemeinen Merkmalen der Baumart findet der Nutzer hier auch Angaben zum typischen Fundort und zur Anzucht des echten Samens. Dadurch ist der Samentresor sowohl für Waldneulinge als auch für erfahrene Forstenthusiasten interessant.

Seedhunter_Smartphone_Vorderseite
Die App steht ab Ende August 2019 im Google Playstore für Andoid zum Download zur Verfügung.